Schwingklub Thal-Gäu 

Jungschwingernews

Klub- und Bänzenschwingen in Wolfwil
Rund 40 Schwinger zwischen fünf und dreissig Jahren nahmen am traditionellen Bänzenschwingen in Wolfwil teil.
Ab 24. Oktober finden die Trainings bis zu den Frühlingsferien grösstenteils in Wolfwil statt
Für die Wintertrainings wird grösstenteils der Schwingkeller in Wolfwil genutzt.
HESO Jungschwingertag
Leider gibt es zum jetzigen Zeitpunkt (noch) keine Ranglisten welche publiziert werden können, dafür aber unterdessen ein Video des Anlasses.
Buebeschwinget Attiswil
Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu, trotzdem starteten nochmals 9 Jungs in Attiswil, bevor dann am kommenden Wochenende die Saison mit dem Jungschwingertag an der HESO abgeschlossen wird.
Herbstschwinget in Mümliswil
14 Jungschwinger, 4 Prinzenschwinger und 5 Aktivschwinger nahmen in Mümliswil am Herbstschwinget teil. Wobei die Jungschwinger 3 Zweige mit nach Hause nehmen konnten.
Herbstschwinget in Gelterkinden
Obwohl die Saison sich langsam dem Ende nähert starteten trotzdem 4 Aktivschwinger und 1 Jungschwinger in Gelterkinden am Herbstschwinget. Bei den Aktiven mussten jeweils im zweiten Gang Vogt Sandro gegen Räbsamen Marcel und Antenen Remo gegen Ott Damian ihren Mann stehen, verloren jedoch ihren Gang gegen die höher dotierten Gäste aus dem Kanton St. Gallen, welche sich schlussendlich im Schlussgang gegenüber standen und den Gang stellten, wobei für Ott Damian das bessere Ende übrig blieb.
Schwinger-Schnuppertag im Thal und Gäu
Am 2. September fand der vom eidgenössischen Schwingerverband lancierte nationale Schwinger-Schnuppertag statt. Selbstverständlich war auch der Schwingklub Thal-Gäu in Wolfwil und Laupersdorf mit dabei.
Steineggschwinget ob Himmelried
5 Athleten wagten sich bei enormer Hitze auf die andere Seite der Jurabergkette und kämpfte in Himmelried am Rangschwinget um Ruhm und Ehre.
AG Nachwuchsschwingertag in Mühlau
Die Aargauer Kantonalschwingfeste scheinen unseren Schwingern zu liegen. Nachdem Vogt Sandro bei den Aktiven seinen ersten Kranz gewonnen hat, erzielen die 11 gestarteten Jungschwinger ihr bestes Teamresultat am Nachwuchsschwingertag in Mühlau und erkämpften Total 5 Zweige. Leider verletzte sich Béguelin Michel.
4. Bergjungschwingertag auf der Lüderenalp
Bereits zum vierten Mal führten unsere Langnauer Freunde den Bergjungschwingertag auf der Lüderenalp durch. Von den 5 angetretenen Thal-Gäuern, konnte sich Nussbaumer Yanik als einziger den begehrten Zweig erkämpfen. Weiter ergänzten 3 Schwinger vom SK Mümliswil-Ramiswil, sowie 5 Schwinger vom SK Solothurn und Umgebung das Teilnehmerfeld aus unserer Region. Von ihnen konnten noch 3 weitere Schwinger vom SK Solothurn und Umgebung den Zweig erkämpfen. Herzliche Gratulation allen Teilnehmern.
Fricktaler Abendschwinget in Wittnau
Zu zweit gingen Gerber Yorick und Stark Morris in Wittnau, auf dem Chilchmetthof der Familie Schmid an den Start. Morris sichert sich dabei den Zweig.
Niklaus Thut Schwinget in Holziken
Eine kleine Gruppe von 6 Nachwuchsathleten und 1 Aktivschwinger nahmen am traditionellen Niklaus Thut Schwinget teil. Dies war bis zum Ende der Sommerferien sowohl für die Jungschwinger, wie auch für die Aktivschwinger das letzte Schwingfest, mit Ausnahme vom Weissensteinschwinget für die Kranzschwinger.
SO Nachwuchsschwingfest in Obergösgen
Zum ersten Mal in der aktuellen Saison startet der Schwingklub Thal-Gäu mit nahezu dem kompletten Team. Resultatemässig war alles dabei und nach der Rangverkündigung dürfen 4 Athleten mit dem begehrten Zweig nach Hause zurückkehren.
BL Nachwuchsschwingfest in Muttenz
Für die meisten der 8 Thal-Gäuer lief der heisse Tag gut. So kämpften im letzten Gang 6 der 8 Athleten aus eigener Kraft um den begehrten Zweig, wobei das Wettkampfglück nur deren 2 berücksichtigte und die anderen leider ohne Eichenlaub nach Hause zurückkehren mussten.
BS Nachwuchsschwingfest in Basel
Die 6 Thal-Gäuer sind nach der kurzen Schulwoche am frühen Samstag Morgen offenbar noch etwas verschlafen. Keiner kann den ersten Gang zu seinen Gunsten entscheiden und alle müssen in den weiteren Gängen aufholen, was den meisten gelingt. In der Schlussabrechnung reicht die Leistung nur für Jeker Fabio zum Zweiggewinn. Gerber Yorick bei den Jüngsten verfehlte seinen ersten Zweig nur knapp um das berühmte "Vierteli". Gygax Tobias musste den Wettkampf leider nach dem dritten Gang verletzungsbedingt aufgeben.

Weitere Einträge